PUBLIKATIONEN/LITERATUR

 

Literatur

 

Kalss/Probst – Familienunternehmen – Gesellschafts- und zivilrechtliche Fragen (Manz 2013)

 

Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat. (Art 16 Abs 3 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte).

Die Familie ist die engste vergesellschaftete Unternehmens- und Überlebensform mit nahezu allen Eigenschaften, die auch für Unternehmen von Bedeutung sind: Nachhaltige Bewirtschaftung, Aufgabenteilung, Ressortverantwortlichkeit, sorgfältige Ressourcenplanung und wiederkehrende Übergabe und Übernahme von Verantwortung und Leitungsaufgaben. Die Wirtschaftseinheit Familie prägt seit Jahrtausenden die Menschheit. Zwei zusätzliche Aspekte kennzeichnen das „Unternehmen“ Familie im Verhältnis zu anderen Unternehmen: die nachhaltige Versorgung ihrer Mitglieder und den Bestandschutz. Diese zusätzliche Qualifikation führt dazu, dass sich Familienunternehmen in wirtschaftlichen, rechtlichen und strukturellen Belangen von – auf Wechsel ausgerichteten – Publikumsgesellschaften unterscheiden und unterscheiden müssen.

Rund 80% aller österreichischen Unternehmen sind Familienunternehmen. Die überragende wirtschaftliche Bedeutung von Familienunternehmen in der Europäischen Union und in Österreich sprechen für sich, Familienunternehmen auf sichere rechtliche Grundlagen zu stellen. Gemeint sind damit flexible, sachgerechte und auf den Unternehmenserhalt zielende Regelungen der Leitung und Überwachung und Anteilsübertragung, vor allem angemessene und verlässliche Regelungen im Erbgang und bei der Unternehmensnachfolge und bei Aufteilung des Vermögens im Scheidungsfall.

 

 

Das Buch geht auf die Grundlagen und das tägliche Leben des Familienunternehmens ebenso ein wie auf besondere Situationen:

– Familienverfassung – Syndikatsvertrag – Gesellschaftsvertrag

– Familienunternehmen – Familienstiftung

– Zusammenhalt der Anteile im Familienkreis und Leistbarkeit der Anteile

– Leitung und Kontrolle des Familienunternehmens durch Gesellschafts- und Syndikatsorgane

– Finanzierung und Haftung der Gesellschafter

– Folgen der Eheschließung und Scheidung

– Versorgung der Seniorgesellschafter

– Unternehmensnachfolge

– Befriedigung der Pflichtteilsansprüche

Die Darstellung wird mit anschaulichen Grafiken und Mustersatzung und Mustersyndikatsvertrag einer Familien-AG verdeutlicht und mit Handlungsempfehlungen komplettiert.

 

 

Buch hier bestellen: Manz

 

Buchrezensionen

Univ.Prof. Dr. Johannes Zollner – Familienunternehmen – Gesellschafts- und zivilrechtliche Fragen – Rezension (in PSR 4/2013; S. 198): Artikel als PDF downloaden
Dr. Olivia Sarholz – Familienunternehmen – Gesellschafts- und zivilrechtliche Fragen – Rezension (in FuS Zeitschrift für Familienunternehmen und Stiftungen 2013; S. 239-240): Artikel als PDF downloaden
Dr. Stephan Frotz – Familienunternehmen – Gesellschafts- und zivilrechtliche Fragen – Rezension (in Der Gesellschafter 2013; S. 331): Artikel als PDF downloaden
Prof. Dr. Harald Baum – Familienunternehmen – Gesellschaft- und zivilrechtliche Fragen – Rezension (in NZG 31/2013, S. 1219-1220): Artikel als PDF downloaden

 

Publikationen

Kalss/Klampfl– Das neue Erbrecht nach der Reform – eine Übersicht zur
Überprüfung Ihrer Vermögensnachfolgeplanung (in JEV 4-2016; S. 152): Artikel als PDF downloaden
Kalss/Probst – Was ist der Einfluss in der Gesellschaft wert? (in Der Gesellschafter 2016; S. 178-184): Artikel als PDF downloaden
Probst – Rechtliche Aspekte der Unternehmensnachfolge in praktischen Fällen (in Kathrein Unternehmer Circle 02/2014; S. 4-7): Artikel als PDF downloaden
Kalss – Die Stellung der Gläubiger des Stifters und des Begünstigten der Privatstiftung in Kalss (Hrsg) – Aktuelle Fragen des Stiftungsrechts: Artikel als PDF downloaden
Susanne Kalss/Bettina Bertleff/Magdalena Lutz/Philipp Samonigg/Peter Tucek – Empirische Zahlen nach 20 Jahren Privatstiftungsgesetz in Kalss (Hrsg) – Aktuelle Fragen des Stiftungsrechts: Artikel als PDF downloaden
Kalss/Probst – Familienunternehmen – Familienverfassung (in Kathrein Stiftungsletter 2013; S. 14-18): Artikel als PDF downloaden
Kalss/Probst – Leitung und Kontrolle eines Familienunternehmens durch eine Privatstiftung (in Kathrein Stiftungsletter 2013; S. 19-25): Artikel als PDF downloaden
Kalss/Probst – Privatstiftung – Pflichtteilsansprüche (in Kathrein Stiftungsletter 2013; S. 26-32): Artikel als PDF downloaden
Kalss/Probst – Familienunternehmen – eine erste Vermessung (in Der Gesellschafter 2013; S. 115-123): Artikel als PDF downloaden
Kalss – Familienunternehmen – Leitung und Kontrolle eines Familienunternehmens durch eine Privatstiftung (in Festschrift für Gert Delle Karth; S. 499-520): Artikel als PDF downloaden

 

 

GesRZ – Der praktische Fall

Kalss/Manessinger – Das Begräbnis für Ehrensenator Prof. h.c. DDr. h.c. DI Arthur Kleinhausen (in Der Gesellschafter; S. 399-406): Artikel als PDF downloaden
Kalss/Probst – Die Zwillingstochter (in Der Gesellschafter; S. 209-212): Artikel als PDF downloaden
Probst – Nicht nur Sonne im Hotel Sonnenschein (in Der Gesellschafter; S. 45-47): Artikel als PDF downloaden
Kalss/Klampfl – Die überhastete Expansion (in Der Gesellschafter; S. 116-122): Artikel als PDF downloaden
Zentrum für Stiftungsrecht – Résumé-Protokoll des Workshops „Aktuelles zum Stiftungsrecht“: Artikel als PDF downloaden
Probst – Pflichtteilsansprüche und Anrechnung von Vorschenkungen (in Der Gesellschafter; S. 276-279): Artikel als PDF downloaden
Kalss – Familienunternehmen – Die mangelnde Anwendbarkeit der laesio enormis auf einen Aufgriffspreis im Gesellschaftsvertrag eines Familienunternehmens (in Der Gesellschafter; S. 244-249): Artikel als PDF downloaden
Kalss – Auffassungsunterschiede von Familienangehörigen der Staber-Gruppe – Familienunternehmen und Familienstiftung (in Der Gesellschafter 2013; S. 203-208): Artikel als PDF downloaden